Hinweise

Hinweise nach der DL-InfoV u.a.

KaG – Kanzlei am Gericht
Dr. Holger-Christoph Rohne (Inhaber)
Rechtsanwalt & Mediator
auch Fachanwalt für Arbeitsrecht

 

Kontakt

Bahnhofstr. 55-57
69115 Heidelberg
Telefon:  06221 73 60 441
Fax: 06221 73 60 446
E-Mail: info@kag-heidelberg.de

Umsatzsteueridentifikationsnummer (§ 27 a UStG):
USt-IdNr.: DE 267 548 385

Die anwaltliche Zulassung erfolgte nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Mitgliedschaft

Rechtsanwaltskammer Karlsruhe
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Reinhold-Frank-Str. 72
76133 Karlsruhe
Tel.: 0721 25340
Fax: 0721 26627
E-Mail: info@rak-karlsruhe.de
www.rak-karlsruhe.de

Die RAK Karlsruhe ist zugleich die zuständige Behörde/ Rechtsanwaltskammer.

 

Berufsrechtliche Regelungen

Die maßgeblichen Berufsregeln (BRAO – Bundesrechtsanwaltsordnung, BORA – Berufsordnung für Rechtsanwälte, FAO – Fachanwaltsordnung, RVG – Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, CCBE – Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft) werden für Sie in Deutsch und Englisch bereit gehalten unter http://www.brak.de/seiten/06.php .
Die Wahrnehmung widerstreitender Interessen ist Rechtsanwälten aufgrund berufsrechtlicher Regelungen untersagt (§ 43 Abs. 4 BRAO). Vor Annahme eines Mandates wird deshalb geprüft, ob ein Interessenkonflikt vorliegt.

 

Kooperationen

Die KaG – Kanzlei am Gericht kooperiert in Bürogemeinschaft mit der Kanzlei Sven Mohr sowie mit der Kanzlei Dr. Uwe Lipinski, Bahnhofstr. 55-57, 69115 Heidelberg.

 

Berufshaftpflichtversicherung gem. § 51 BRAO durch

Allianz Versicherungs-AG
10900 Berlin
Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten a) über in anderen Staaten eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros, b) im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischem Recht und c) des Rechtsanwalts vor außereuropäischen Gerichten.

 

Bedingungen der Rechtsdienstleistung und Vergütung

Die KaG – Kanzlei am Gericht ist bestrebt, eine faire und transparente Kostengestaltung herzustellen. Es gelten deshalb folgende Geschäftsbedingungen:

  1. Die anwaltliche Vergütung wird grundsätzlich gemeinsam erörtert und vereinbart. Sollte keine Gebühren-/Honorarvereinbarung getroffen werden, sind die Vorschriften des RVG über die gesetzlichen Mindestgebühren maßgebend.
  2. Vorbehaltlich einer abweichenden Regelung, wird eine Erstberatungsgebühr iHv. € 190,00 nebst Auslagenpauschale und 19% MwSt. erhoben. In Einzelfällen kann hiervon abgewichen sowie eine anteilige Verrechnung vereinbart werden.
  3. Die teilweise Liquidation von Kosten erfolgt generell durch Entrichtung eines anwaltsüblichen Gebührenvorschusses. Die Kanzlei muss sich vorbehalten, bei nicht rechtzeitigem Zahlungseingang das Mandatsverhältnis zu kündigen.
  4. Telefonische Rechtsberatung wird grundsätzlich nicht erteilt. Sollte dies in Ausnahmefällen doch der Fall sein, gelten die Ziff. 1-3 entsprechend.
  5. Die Tätigkeit als Mediator oder Moderator wird auf Grundlage eines Stundenhonorars vergütet. Die Höhe bestimmt sich nach dem konkreten Einzelfall.

 

Außergerichtliche Streitschlichtung (§ 73 Abs. 2 Nr. 3 i.V.m. § 73 Abs. 5, § 191f BRAO)

Bei Streitigkeiten zwischen Rechtsanwälten und ihren Auftraggebern besteht auf Antrag die Möglichkeit der Teilnahme an einer außergerichtlichen Streitschlichtung bei der regionalen Rechtsanwaltskammer Karlsruhe (Kontakt s.o.) oder bei der bundeseinheitlichen
Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft (§191f BRAO)
Littenstraße 9
10179 Berlin
Tel.: 030 284939-0
Fax: 030 28493911
E-Mail: schlichtungsstelle@brak.de
Verbraucherstreitbeilegungsstelle
www.brak.de
Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung:
ec.europa.eu/consumers/odr/

Hinweise zur elektronischen Kommunikation

Jegliche elektronische Kommunikation mit der Kanzlei via Email erfolgt unverschlüsselt. Die unverschlüsselte Kommunikation unterliegt dabei den üblichen Risiken, wie der Gefahr einer Kenntnisnahme und/oder Manipulation durch unbefugte Dritte. Bitte verwenden Sie diesen Weg der Kommunikation daher nur, wenn Sie mit der Hinnahme dieser Risiken einverstanden sind bzw. informieren Sie uns, wenn Sie diese Form der Korrespondenz nicht mehr wünschen.